Ananda Verlag
Ananda Verlag


Ein Verlag mit Tradition

Verlag und Verlagsgeschichte sind eng mit seiner Gründerin Swami Prakashananda Saraswati verknüpft. Sie gründete im Jahr 1984 das Satyananda Yoga Zentrum e.V., 1985 wurde der Ananda Verlag angeschlossen. In 35 Jahren aktiver Arbeit übersetzte sie viele Publikationen der BSY ins Deutsche und veröffentlichte CDs in deutscher Sprache.

Neben der Durchführung zahlreicher Yoga Lehrer Ausbildungen bildete sie darüberhinaus unzählige Yoga Lehrer in klassischen Satyananda Yoga Übungen wie z.B. Yoga Nidra aus und prägte die deutschsprachige Yoga Szene nachhaltig.

Gegenwart

Swami Prakashananda Saraswati zog sich im Januar 2019 aus Verein und Verlag zurück. Sie übergab die Leitung und Verantwortung für den Verein an Swami Marutdeva Saraswati (Christian Marut Göttsch), die Verantwortung für den Verlag an ihren langjährigen Schüler Nirbhasa (Christian Knips). Swami Prakashananada Saraswati verließ ihren irdischen Körper im November 2020.

Der Ananda Verlag wird nun von den beiden neuen Vorsitzenden des Vereins geführt und von einem Team von Karma Yogis begleitet und unterstützt. Er hat im Jahr 2020 seine neue Heimat wieder in Bodenseenähe gefunden – dort, wo mit Swami Prakashananda Saraswati vor 35 Jahren alles begann.

Zukunft

Es ist unser Anliegen die Satyananda Yoga Lehre weiterhin so rein und ursprünglich wie möglich zu vermitteln, um Interessierten eine Quelle tiefen Wissens in deutscher Sprache zugänglich zu machen, aus der sie für ihre positive Selbstentwicklung schöpfen können.

Wir verstehen den Verein auch als Interessensvertreter der Satyananda Yoga Gemeinschaft in Deutschland. Neben der weiteren Veröffentlichung von Publikationen bieten wir mit dem Verlag Satyananda Yoga Lehrern eine Plattform mit wachsender Reichweite, um eigene Kurs- und Seminarinhalte zu präsentieren. Alle ausgebildeten Satyananda Yoga Lehrer in Deutschland sind eingeladen, diese Plattform mitzugestalten und zu nutzen.

Darüberhinaus bieten wir durch die Erschließung neuer digitaler Technologien auch ortsunabhängigen Zugang zur Vermittlung von praktischen und theoretischen Inhalten. Diese Form der Vermittlung wird, neben den Seminarangeboten, stetig weiter ausgebaut.